Geht NaturCoaching überall?

Update 22.1.2020 :

NaturCoaching ist eine wundervolle Art, Menschen zu begleiten, allerdings lasse ich momentan meine Arbeit als NaturCoach ruhen und nutze nur einzelne Elemente daraus in meiner Arbeit als Psychologische Beraterin.

Als ich angefangen habe Menschen in einem NaturCoaching zu begleiten, hatte ich das Gefühl, ja es muss unbedingt im Wald sein.

 

Mit meinen ersten Coaching-Klienten (Freunde und Bekannte, die sich zum Üben bereiterklärt hatten ) war ich dann auch immer im Wald unterwegs.

 

Doch wenn ich selbst eine Wanderung unternehme, um ein eigenes Anliegen zu bearbeiten, nutze ich den Wald gar nicht so häufig. Ich nutze ganz andere Natur-Fleckchen, die viel näher um die Ecke liegen.

 

In den letzten Tage kamen mir deshalb ein paar Zweifel hoch, und ich dachte so zwischendurch:

„Oh weh, jetzt will ich als NaturCoach Menschen auf ihrem Weg begleiten, und bin weniger im Wald unterwegs, als jemand, der mit seinem Hund jeden Tag dort unter den Bäumen  hin und her spaziert“

Aber Natur ist überall, nicht nur im Wald!

 

Und mir kam der Gedanke, vielleicht geht es dir genauso. Vielleicht gibt es auch bei dir ein paar Gedanken, die eine Hemmschwelle darstellen, die gar nicht nötig wäre. 

Vielleicht denkst du, du müsstest für ein NaturCoaching irgendwelche besonderen Fähigkeiten mitbringen, oder dich super glücklich im Wald fühlen.

Deshalb möchte ich dir mit diesem Text Mut machen, dass NaturCoaching nicht nur für Menschen ist, die „echte“ Natur-Typen sind, die jede Woche draußen unterm Tarp übernachten, Outdoor-Zeitschriften lesen und in Fjällräven-Hosen herumlaufen.

Nein! NaturCoaching geht überall und mit allen persönlichen Voraussetzungen, die du mitbringst.

 

Du brauchst dazu keine Vorkenntnisse, keine Supersportler-Statur und auch keine Wanderschuhe (obwohl Letztere sehr bequem und praktisch sein können ;) 

Es reichen dein Wille und etwas Mut loszugehen, mit deinem Herzen und mit deinen Füßen.

 

Die Natur ist an so viel mehr Orten, als man im ersten Moment vermuten würde, dass wir sie manchmal glatt übersehen. 


Jedes Grashälmchen, dass sich durch die Mauerritzen in der Straße kämpft, Spatzen, die in einer Pfütze herumspringen, Alleenbäume in der Fußgängerzone, Felder, Parkanlagen, kleine Rasenflächen, winzige Vorgärten, Schrebergärten, Balkone, ja sogar Zimmerpflanzen sind Natur. Und alle können dir in einem NaturCoaching neue Wege aufweisen. 

Hier kommen 3 Beispiele für NaturCoaching, auch außerhalb des Waldes

NaturCoaching auf der freien Wiese

Im Wald gibt es versteckte, dunkle Flecken und Geräusche, das wirkt manchmal ein wenig einschüchternd.

Die Wiese dagegen ist offen und wirkt einladend und freundlich. Es gibt  eine gewisse Weite und du kannst den Überblick behalten.

 

Hier kannst du, im Sommer barfuß übers Gras laufen, die Weite betrachten, Grashüpfer aufspringen sehen und Kräuter am Boden bestaunen.  Du kannst die Welt um dich herum wahrnehmen und trotzdem gemütlich auf deiner Decke sitzen und die Sonne auf dich scheinen lassen.

Auch in den anderen Jahreszeiten ist eine Wiese ein super interessanter Ort. Spinnweben im Herbst, die von Rauhreif glitzern, Samenstände von krautigen Pflanzen... das Rascheln deiner Füße auf dem Boden...

 

Dein Anliegen kann sich dabei so vielfältig zeigen, wie du es dir nur vorstellen kannst. Vielleicht ist es in einem Grashalm oder einem Maulwurfshügel versteckt. Sei offen. Die Natur wird dich führen.

NaturCoaching im eigenen Garten

 

Ja, auch dein Garten ist für NaturCoaching wundervoll geeignet. 

Sowieso eignet sich der eigene Garten super, um sich einen Spiegel vorzuhalten.


Ich muss gestehen, unser Garten ist oftmals ein wenig wild, und sieht auf den ersten Blick nach Chaos aus. Und es spiegelt eigene, persönliche Phasen wunderbar wieder. 


Wo kümmere ich mich gerade um Ordnung, wo wächst mir eine Situation buchstäblich über den Kopf, und wo gehe ich einer Herausforderung lieber aus dem Weg?


Gibt es Orte, an denen du dich wohlfühlst, und Stellen, die du eher meidest. 

Warum ist das so? 


Der eigene Garten scheint auf den ersten Blick vertraut und bekannt, in einem NaturCoaching können aber ganz neue Seiten entdeckt werden.  


Der Garten hat noch einen andern Vorteil. Du kannst hier völlig frei persönliche Rituale durchführen, die dich auf deinem Weg unterstützen. 


Ob du den Wunsch hegst, ein Feuer in einer Feuerschale zu entfachen, oder etwas aussäen möchtest, oder einfach mal die Ecke aufräumen willst, die dich schon lange stört. 


Du kannst deinen Weg quasi aktiv gestalten und verändern und dich dabei ganz natürlich wieder mit der Erde verbinden.

NaturCoaching mit dem Blumentopf auf deiner Fensterbank.

Du glaubst gar nicht, was du alles an deiner Zimmerpflanze wahrnehmen kannst, die da so auf deinem Fensterbrett steht.

 

Geht es ihr gut? Lässt sie die Blätter hängen? Bräuchte sie einen größeren Topf?

 

Wenn du dir Zeit nimmst und dich darauf einlässt, diese Pflanze eine Weile zu betrachten, und mit allen Sinnen wahrzunehmen, die Augen zu schließen und abzuwarten, welche Gedanken und Empfindungen dir kommen, kannst du viel über deine Zimmerpflanze und auch über dich selbst erfahren. 

 

Wir sind alle miteinander verbunden. Und wenn die Erde im Topf unbedingt mal wieder Nährstoffe bräuchte, vielleicht brauchst auch du mal wieder etwas, das dir Kraft gibt? 

 

Schreib auf, was dich bewegt und vielleicht verrät dir die Pflanze, was sie und du gerade brauchen.

 

Das waren jetzt mal drei mögliche Beispiele.

 

Natürlich geht NaturCoaching auch im Park bei dir um die Ecke, am Flussufer oder auf einem Spaziergang im Wohngebiet. Natur ist praktisch überall. Probier aus, was dich anspricht.

NaturCoaching geht wunderbar zu jeder Jahreszeit.

 

Für ein NaturCoaching muss es übrigens auch nicht unbedingt der blühende Frühling sein.

Jede Jahreszeit bringt ihre ganz eigenen Erfahrungen, Wahrnehmungen und Geschenke mit. Und wenn dein Anliegen oder dein Thema gerade jetzt im Winter auftaucht, dann werden auch die Antworten und Ideen, die dir helfen, in irgendeiner Form jetzt auftauchen und sich in der Natur zeigen. Die Kreisläufe der Natur können uns wieder daran erinnern, dass auch bei uns im Leben nicht immer Frühling ist, sondern manchmal Herbst, manchmal Sommer und manchmal Winter, und das das vollkommen in Ordnung ist. 

 

 

So. Ich hoffe ich konnte ein wenig Klarheit in das Thema bringen. 

 

Wenn du eine Wegbegleiterin für ein Naturcoaching suchst,  freue ich mich auf deine Nachricht. 

Gerne begleite ich dich.

In einem ersten Probe-Coaching können wir über dein Anliegen reden und auch über den passenden Ort, wo du gerne in der Natur unterwegs sein möchtest. 

 

NaturCoaching Erfurt, Coaching in der Natur

 

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag. 

 

Liebe Grüße

Anna